MÜNSTERBAUVEREIN e.V. BAD DOBERANER MÜNSTER

Auf halber Strecke zwischen Lübeck und Stralsund, auf den Wegen der Backsteingotik, liegt das Doberaner Münster, die Kirche der ältesten Klostergründung Mecklenburgs. Nur fünf Kilometer hinter dem einst von Mönchen errichteten "Heiligen Damm" erhebt sich inmitten der Klosteranlage der prächtige, im Jahre 1368 geweihte Backsteinbau des 1171 gegründeten Zisterzienserklosters. Bemerkenswert ist die reichhaltige, zum großen Teil mittelalterliche Ausstattung.

Das Münster ist seit Jahrhunderten ein Zeichen des Glaubens und der Hoffnung, ein Ort der Begegnung, aber auch ein Zeichen der Erfindungsgabe des Menschen. Bauwerk, Ausstattung und dessen Erhalt sind ein Gemeinschaftswerk vieler Generationen.

Das Bauwerk von besonderer nationaler Bedeutung mit internationalem Kunstwert trägt trotz ständiger baulicher Bemühungen auch Narben der Zeit. Manche Mängel erkennt der Besucher auf den ersten Blick, manche Schäden sind jedoch nicht unmittelbar wahrzunehmen. Das trifft hauptsächlich für statische Probleme im Dachbereich und Schäden an Teilen der überaus reichen Innenausstattung zu.

Die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Bad Doberan ist mit dem Erhalt des Münsters sehr gefordert.

In den nächsten Jahren stehen weitere Aufgaben an, um das Münster für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Das Beinhaus, Teile der Innenausstattung, Bereiche der Dachkonstruktion und der Altar der Kreuzigung durch die Tugenden gehören zum Umfang der notwendigen Bau- und Restaurierungsmaßnahmen.

Die Förderung durch öffentliche Haushalte und Stiftungen ist allerdings nur bei ausreichender Bereitstellung von Eigenmitteln möglich. Daher sind wir für jede Hilfe in Form von Mitgliedschaft, Senden und Patenschaften dankbar!